Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1       Allgemeine Bestimmungen

1.1     Geltung der AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind die Grundlage des Geschäftsverkehrs, sie regeln die Inanspruchnahme von Dienstleistungen und regeln somit das Rechtsverhältnis zwischen der Adventure Coaching & Rope Solutions GmbH, nachfolgend als ACRS bezeichnet, und ihren Kunden in Bezug auf sämtliche zwischen den Parteien abgeschlossenen Verträge. Bestimmungen und Änderungen von Kunden engegenstehend zu diesen AGB werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.

Mit der Vereinbarung eines Auftrags, einer Bestellung, einer Anmeldung/Buchung zu einer Aktivität (z.B. Kurse, Freizeitangebote, Touren etc.) oder Abschluss eines Vertrags erklären sich die Kunden mit diesen AGB einverstanden und an sie gebunden. Diese AGB sind für alle Kunden der ACRS verbindlich.

1.2     Haftungsbeschränkung

Die Inanspruchnahme von Leistungen und Teilnahme an Aktivitäten der ACRS ist mit gewissen Risiken verbunden und erfolgt auf eigene Gefahr. Für Sach- und Vermögensschäden haftet die ACRS nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihrerseits. Die ACRS kann weder für Unfälle infolge höherer Gewalt noch für Schäden, welche Kunden der ACRS Dritten zufügen, haftbar gemacht werden. Die Kunden verpflichten sich, für einen ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen.

1.3     Bestell-, Anmelde- und Buchungsmöglichkeiten

Bestellungen, Anmeldungen und Buchungen können bei der ACRS, wie folgend aufgelistet, getätigt werden:

  • Online-Shop: shop.vertical-shop.ch
  • Telefon: 061 821 44 88
  • E-Mail: mail@adventure-coaching.ch
  • Ladengeschäft und Büro: Rheinstrasse 41, 4402 Frenkendorf

1.4     Zahlung

Bei der ACRS stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Online-Shop: PostCard, Visa, MasterCard, PostFinance, Banküberweisung (Vorauszahlung)
  • Büro / Laden / Kletter SILO: Bar, Karten (Maestro, PostCard, Visa, MasterCard)
  • Rechnung (auf Vereinbarung)

 

Es liegt im Ermessen der ACRS in einzelnen Fällen eine Vorauszahlung zu verlangen.

Rechnungen sind innerhalb der jeweils vereinbarten Zahlungsfrist ab Faktura-Datum netto zahlbar. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist geraten Kunden ohne Mahnung in Verzug und schulden der ACRS einen Verzugszins von 5%. Eventuelle Mahnkosten und Kosten für Betreibungen etc. werden vollumfänglich den Kunden verrechnet.

2       Angebot und Vertragsabschluss

2.1     Angebot

Das Angebot der ACRS ist unverbindlich. Sämtliche Preise und technischen Angaben entsprechen dem neuesten Stand. Irrtümer und Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Produkteinformationen wie technische Daten, Abbildungen, Kompatibilitätszusicherungen beruhen auf Herstellerangaben und sind unverbindlich. Das Angebot erfolgt auf suspensiver Bedingung einer Lieferverfügbarkeit seitens der ACRS oder eines Vertragspartners der ACRS.

Sämtliche Preise sind in Schweizer Franken (CHF) inkl. MwSt. angegeben. Die Preise sind netto und unabhängig von der Bestellmenge.

Terminierte Angebote gelten nur für die angegebene Zeitspanne.

Für Kunden, welche die Vorsteuer geltend machen können, sind die Preise auf der Rechnung auch exkl. MwSt. ersichtlich.

2.2     Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss steht immer unter der suspensiven Bedingung einer Lieferverfügbarkeit seitens der ACRS oder eines Vertragspartners der ACRS. Bei Nichtbelieferung durch aufgebrauchten Lagerbestand, Fehlbestand, nicht mehr verfügbare Produkte, ausgebuchte Aktivitäten etc. ist jede Haftung ausgeschlossen. In einem solchen Falle wird der vorausgezahlte Betrag rückerstattet.

Die Vertragssprache ist Deutsch. Die ACRS speichert den Vertragstext und sendet die Bestelldaten den Kunden per E-Mail oder Post zu.

Diese AGB können jederzeit eingesehen werden.

2.2.1     Vertragsabschluss (exkl. Online-Shop)

Der Vertrag kommt zustande, indem die ACRS ein Angebot durch eine schriftliche Auftragsbestätigung, durch Lieferung der Ware oder Erbringung einer Leistung, z.B. Aufträge, Events, Aktivitäten (Kurse, Freizeitangebote, Touren etc.), annimmt.

2.2.2     Vertragsabschluss mittels Online-Shop (shop.vertical-shop.ch)

Die Darstellung der Produkte und Aktivitäten im Online-Shop ist kein rechtlich verbindlicher Antrag, sondern stellt nur einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Wenn Produkte und Aktivitäten durch einen Internetnutzer lediglich in den "Warenkorb" gelegt werden, gilt dies nicht als verbindliche Bestellung. Eine, für die sich im Warenkorb befindlichen Produkte und Aktivitäten, verbindliche Bestellung wir erst mit dem Anklicken des "Kaufen"-Buttons auf der Bestellseite aufgegeben. Die Bestätigung des Eingangs dieser Bestellung erfolgt durch eine automatisierte E-Mail und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Daraufhin überprüft die ACRS die Bestellung und die Verfügbarkeit der bestellten Produkte und Aktivitäten. Der Vertrag kommt zustande, indem die ACRS dieses Angebot durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail, per Post, durch Lieferung der Ware oder Erbringung einer Leistung (Kurse, Freizeitangebote, Touren etc.) annimmt.

Kunden können ein Kundenkonto anlegen und so die vergangenen Bestellungen einsehen.

3       Leistungen

3.1     Handel

3.1.1     Garantie / Beanstandungen (Bereich Handel)

Die Gewährleistungspflicht (Garantie) beträgt 24 Monate ab Rechnungsdatum, sofern nichts anderes vermerkt ist. Einige Produkte haben beigelegte Garantiebestimmungen, welche in diesem Fall gelten. Kunden müssen offensichtliche Mängel spätestens 14 Tage nach Erhalt der Lieferung melden, später entdeckte Mängel so bald wie möglich, sonst gilt die Ware als akzeptiert.

Produkteschäden oder -mängel, die während der Gewährleistungspflicht trotz sachgerechter Anwendung und Pflege (gemäss Herstellerangaben) auftreten, behebt die ACRS kostenlos. Es bleibt immer Sache des Herstellers, über Ersatz oder Reparatur zu entscheiden.
Die «Lifetime-Garantie» bezieht sich auf die normale Lebenserwartung des entsprechenden Produktes, unter Berücksichtigung sachgerechter Pflege und Anwendung. Im Zweifelsfall entscheidet der Importeur oder Hersteller. Unter «Lifetime-Garantie» fallen bei Rucksäcken etwa gebrochene Gestelle oder geplatzte Nähte, bei Zelten Beschichtungen, ausgefranste Nähte oder schadhafte Gestänge und bei Schlafsäcken in erster Linie herausquellende Füllungen.

Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind demnach Schäden, die Kunden alleine zu verantworten haben, z.B. infolge unsachgemässer Behandlung, natürlicher Abnutzung oder nicht von der ACRS zu verantwortender äusserer Einflüsse.

Nur die Transportkosten gehen zu Lasten der Kunden. Die Kunden haben auf jeden Fall den Versandbeleg aufzubewahren.

Die defekte/mangelhafte Ware ist mit einer Kopie der Rechnung / des Kaufbelegs und einem Fehlerbschrieb an folgende Adresse zu senden:
Adventure Coaching & Rope Solutions GmbH, Rheinstrasse 41, 4402 Frenkendorf

3.1.2     Umtausch / Rückgabe (Bereich Handel)

Umtausch und Rückgabe von gekauften Produkten sind innert 14 Tagen nach Erhalt der Ware mit dem Lieferschein oder der Rechnung möglich. Im Falle einer Rückerstattung/Gutschrift erfolgt diese mittels Zahlung auf ein Konto der Kunden. Eine Barauszahlung kann in speziellen Fällen, aber nur in gegenseitiger Absprache beider Vertragsparteien, erfolgen.

Vom Rückgabe- und Umtauschrecht ausrücklich ausgeschlossen sind Meterwaren, Produkte, welche die ACRS bei Lieferanten/Herstellen speziell auf Kundenwunsch bestellt hat und bereits in Gebrauch genommene Produkte.

Die Produkte müssen vollständig, originalverpackt, unbeschädigt, unverklebt und wiederverkaufbar sein. Ansonsten kann ein Abzug nach Ermessen der ACRS bei der Gutschrift erfolgen. Die Gutschrift erfolgt immer maximal zum aktuellen Preis, der am Tage der Rückgabe gültig ist.

Adresse für Umtausch und Rückgabe: Adventure Coaching & Rope Solutions GmbH, Rheinstrasse 41, 4402 Frenkendorf

Kunden haben bei einer Rücksendung von Produkten den Versandbeleg aufzubewahren. Gefahr und Versandkosten für Rücksendungen gehen zu Lasten der Kunden.

3.1.3     Anzahlungen, Kosten (Bereich Handel)

Die ACRS behält sich vor für speziell auf Kundenwunsch bei Lieferanten/Herstellern bestellten Produkten eine Anzahlung zu verlangen. Die Kunden tragen bei solchen Kundenwünschen die Versand-/Lieferkosten der Lieferanten/Hersteller.

3.1.4     Eigentum der Ware (Bereich Handel)

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum der ACRS oder deren Kooperationspartnern.

3.1.5     Versandbedingungen / Lieferung (Bereich Handel)

Die ACRS versendet Produkte nur innerhalb der Schweiz.

Die ACRS verrechnet für jede Bestellung einen Versand- und Verpackungskostenanteil von pauschal CHF 9.–. Ab einem Warenwert von CHF 100.– trägt die ACRS die Versand- und Verpackungskosten. Ebenso bei Nachlieferungen. Die Bestellung wird standard mit der Post (PostPac Economy) den Kunden zugestellt. PostPac Priority oder Swiss-Express "Mond" Sendungen können auf Wunsch der Kunden erfolgen. Die Kunden tragen in jedemfall die Aufpreise für diese Sendungen. Bei Produkten, die bei der Post als Sperrgut zählen, tragen die Kunden in jedem Fall den Sperrgutzuschlag.

Bestellte Produkte können auf Kundenwunsch kostenlos innerhalb von zehn Tagen im Ladengeschäft der ACRS während den Öffnungszeiten (vgl. www.vertical-shop.ch) abgeholt werden.

Bestellungen werden nur ausgeliefert, wenn für alle vorausgegangenen Lieferungen die Rechnungen bereits beglichen worden sind.

Das Transportrisiko geht zu Lasten der Kunden, zerbrechliche Ware wird jedoch von der ACRS besonders sorgsam verpackt. Transportschäden müssen von den Kunden innert fünf Tagen bei der Poststelle angezeigt werden.

Die ACRS haftet nicht für Lieferverzögerungen, welche von Herstellern oder Dritten verursacht werden.

Andere Tarife und Bedingungen können in speziellen Fällen zwischen der ACRS und den Kunden festgelegt werden. Diese werden schriftlich, in der Regel innerhalb einer Kundenofferte, festgelegt.

3.2     Aufträge

Die ACRS führt im Auftrag von Kunden Aufträge aus, z.B. Bau von Seilparks, Arbeiten mit Absturzrisiko, Kontrolle von PSA etc.

3.2.1     Beanstandungen (Bereich Aufträge)

Beanstandungen für einen durch die ACRS ausgeführten Auftrag oder allfällige im Zusammenhang mit einem Auftrag erlit­tene Schäden sind der ACRS sofort und schriftlich durch den Kunden bekannt zu geben. Schadenersatzansprüche müssen innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Beendigung des Auftrags mittels eingeschriebenen Briefs bei der ACRS eingehen. Bei verspäteter Einrei­chung der Forderung oder unterlassener Beanstan­dung verfallen sämtliche Ansprüche. In erster Linie ist der Geschäftsleiter berechtigt, im Namen der ACRS Forderungen anzuerken­nen. Bei Unabkömmlichkeit des Geschäftsleiters kann eine andere zeichnungsberechtigte Person der ACRS Forderungen anerkennen.

3.3     Events und Aktivitäten

Die ACRS führt Events im Auftrag von Kunden durch, z.B. Temporäre Seilparks, Tyroliennes, Abseilen, Sprungturm, Harassenklettern etc.

Die ACRS bietet diverse Aktivitätenan, z.B. Kurse, Weiterbildungen, Freizeitangebote, Touren etc.

Ergänzend zu diesen AGB können für Events und Aktivitäten weitere Reglemente oder ähnliches gelten.

3.3.1     Beanstandungen (Bereiche Events und Aktivitäten)

Beanstandungen oder allfällige während eines Events oder Aktivität erlittene Schäden sind dem Personal der ACRS sofort und schriftlich bekannt zu geben und müssen von diesem bestätigt werden. Schadenersatzansprüche müssen innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Beendigung des Events, der Aktivität oder des Auftrags mittels eingeschriebenen Briefs bei der ACRS eingehen. Die Bestätigung des Personals sowie allfällige Beweismittel sind diesem Schreiben beizulegen. Bei verspäteter Einreichung der Forderung oder unterlassener Beanstandung verfallen sämtliche Ansprüche. In erster Linie ist der Geschäftsleiter berechtigt, im Namen der ACRS Forderungen anzuerkennen. Bei Unabkömmlichkeit des Geschäftsleiters kann eine andere zeichnungsberechtigte Person der ACRS Forderungen anerkennen.

3.3.2     Medizinische, morphologische und weitere Ausschlusskriterien

Bei einigen Events und Aktivitäten der ACRS gibt es medizinische, morphologische und eventuelle weitere Ausschlusskriterien, welche eine Teilnahme von einzelnen Kunden eventuell ausschliessen. Diese Ausschlusskriterien werden jeweils bei den entsprechenden Events und Aktivitäten in einem Reglement oder ähnlichem geregelt.

3.3.3     An-/Abmeldung resp. Buchung/Annullation für Aktivitäten

Die ACRS bietet neben Aktivitäten mit publizierten Öffnungszeiten und ohne Anmeldepflicht auch Aktivitäten an, für welche eine Anmeldung resp. Buchung in Schriftform oder in elektronischer Form notwendig ist. Diese ist dann verbindlich. Die Kunden haben dafür zu sorgen, dass sie sämtliche eventuellen Zulassungskriterien vor dem Beginn der Aktivität erfüllen. Abmeldungen sind der ACRS bis spätestens zwanzig Tage vor dem Veranstaltungsbeginn schriftlich mitzuteilen. Ansonsten schulden die Kunden nachfolgenden Schadenersatz:

  • Schriftliche Mitteilung bis zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50% des Gesamtpreises
  • Schriftliche Mitteilung bis zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn: 70% des Gesamtpreises
  • Absage ein Tag vor der Veranstaltung, am Veranstaltungstag selbst, bei Nichtantritt, Verspätung oder Abbruch der Veranstaltung: 100% des Gesamtpreises

 

Können schwerwiegende Gründe (z.B. ärztlich bescheinigte Krankheit oder Unfall) für die Absenz geltend gemacht werden, kann die ACRS eine Reduktion gewähren.

3.3.4     Rückerstattung von Tickets und Abonnementen

Bei Aktivitäten der ACRS, an welchen Kunden mit gekauften Tickets oder Abonnementen teilnahmeberechtig sind, gilt folgende Regelung:

Jede Rückerstattung von Tickets und Abonnementen oder ein Schadenersatzanspruch infolge vollumfänglicher oder teilweiser Schliessung einer Freizeit- oder Kletteranlage als auch infolge von reduziertem Betrieb ist ausgeschlossen.

Jede Rückerstattung von Tickets und Abonnementen bei deren Nichtbenutzung ist ausgeschlossen. Bei Vorweisung eines Arztzeugnisses und Hinterlegung des Abonnements bei der ACRS können Zeitabonnemente für die noch verbleibende Abonnementsdauer ausnahmsweise entsprechend verlängert werden.

3.3.5     Teilnahme an Kursen und Weiterbildungen

Das Kurszertifikat oder die Teilnahmebestätigung wird nur ausgestellt, wenn alle Bedingungen zu dessen Erlangung erfüllt sind. Eine lückenlose Kursteilnahme wird vorausgesetzt. Nicht besuchte Kurse oder Kursteile können grundsätzlich nicht nachgeholt werden. Die ACRS behält sich vor, Kunden (Kursteilnehmende) in schwerwiegenden Fällen (Belästigung, Sachbeschädigung etc.) aus Kursen auszuschliessen. Ausgeschlossene Kursteilnehmende schulden in diesem Fall den gesamten Kursbeitrag.

3.3.6     Durchführung von Events und Aktivitäten

Die Events und Aktivitäten werden grundsätzlich durch die ACRS selbst oder durch eine dazu beauftragte Organisation durchgeführt.

Bei ungenügender Teilnehmerzahl kann es sein, dass Aktivitäten nicht durchgeführt werden können. Die Kosten werden in diesem Fall erlassen bzw. rückerstattet.

Aus organisatorischen Gründen behält sich die ACRS vor, Kurse / Weiterbildungen zusammenzulegen, den Durchführungsort zu ändern und Kursleiterwechsel vorzunehmen.

3.3.7     Kosten für Events und Aktivitäten

Die Kosten für Events werden in einer Kundenofferte, einer Auftragsbestätigung oder einem entsprechenden Vertrag vereinbart.

Die Kosten für Aktivitäten werden von der ACRS in der Ausschreibung publiziert bzw. im entsprechenden Vertrag vereinbart. Bei Kursen / Weiterbildungen sind die Kosten unabhängig vom erzielten Ausbildungsergebnis. Für jede Prüfungswiederholung muss eine Prüfungsgebühr entrichtet werden.

4       Datenschutz

4.1     Kundendaten und Cookies

Besucher oder Kunden auf den Websites adventure-coaching.ch und shop.vertical-shop.ch entscheiden selbst, welche Informationen sie der ACRS preisgeben möchten. Grundsätzlich hinterlassen Besucher oder Kunden ohne deren ausdrückliche Erlaubnis keine persönlichen Daten beim Besuch der oben genannten Websites. In Einzelfällen, z.B. bei Online-Bestellun­gen, bei Reservationen und in den Kontaktformularen, benötigt die ACRS von Besuchern und Kunden deren Namen und Adresse; wenn derartige persönliche Informationen wie z.B. auch E-Mail-Adresse, Geburtsdatum oder Bestellinformationen notwendig sind, weist die ACRS Besucher und Kunden in geeigneter Form darauf hin. Erhält die ACRS Daten von Kunden via Internet bzw. per E-Mail, werden diese vertraulich behandelt. Es ist zu beachten, dass diese Daten an den entsprechenden Dienstleistungsträger weitergeleitet werden. Die ACRS behält sich im Übrigen vor, die Angaben von Kunden auch für Marketingzwecke zu verwenden oder eine Drittfirma damit zu beauftragen, ein spezifisches Projekt, z.B. eine Marktanalyse oder die Auswertung eines Wettbewerbs, für die ACRS auszuführen. Eine an­dere Verwendung von persönlichen Angaben und Daten von Kunden, insbesondere der Ver­kauf an Dritte, wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Die Websites der ACRS verwenden Cookies. Dies sind kleine Textdateien, die beim Besuch der Websites im Computer der Besucher dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung der Websites zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen. Im Browser können Besucher Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen allenfalls nicht mehr alle Funktionen der Websites zur Verfügung.

4.2     Aufnahmen der Adventure Coaching & Rope Solutions GmbH

Die ACRS behält sich das Recht vor, bei jeglichen Aktivitäten eigene Foto-, Film- oder andere Aufnahmen zu Sicherheits-, Werbe- und Informationszwecken vorzunehmen. Sollten Kunden damit nicht einverstanden sein, so ist dies der ACRS ausdrücklich und vor Beginn der Aktivität schriftlich mitzuteilen.

4.3     Daten der Adventure Coaching & Rope Solutions GmbH

Kunden ist es untersagt, an Anlässen der ACRS oder im Umfeld von Aktivitäten Foto-, Film- und andere Aufnahmen zu gewerblichen Zwecken vorzunehmen. Im Zuwiderhandlungsfalle hält sich die ACRS vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

5       Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise nichtig und/oder unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit und/oder Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen werden durch solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungültigen und/oder unwirksamen Bestimmungen in rechtwirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt bei eventuellen Lücken dieser AGB.

6       Gerichtsstand

Zur Anwendung kommt in jedem Fall schweizerisches Recht. Gerichtsstand ist Liestal, Kanton Basel-Landschaft, Schweiz.

7       Gültigkeit

Die ACRS behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit abzuändern. Diese AGB treten am 27.11.2019 in Kraft. Mit ihrem Inkrafttreten ersetzten sie jegliche zuvor bestehende AGB.